Postdocs | Nachwuchsgruppen

DFG-Nachwuchsakademie „Infektionsmedizin“

-

DFG Logo_blau_SDie DFG-Nachwuchsakademie „Infektionsmedizin“ soll jungen Natur- und Lebenswissenschaftler*innen sowie Mediziner*innen und Tiermediziner*innen aus der Grundlagenforschung und aus der Klinik die Möglichkeit geben, infektionsmedizinische Forschungsideen mit humanem Bezug aus der eigenen wissenschaftlichen und / oder klinischen Tätigkeit zu einem frühen Zeitpunkt ihrer akademischen Karriere (bis max. 6 Jahre nach der Promotion) umzusetzen. Der wissenschaftliche Fokus soll dabei auf der Prävention, Prophylaxe und Therapie von humanen Infektionskrankheiten, insbesondere im Hinblick auf Wirt-Pathogen-Interaktion und translational-mechanistischer Forschung liegen.

 

Voraussetzung für die Teilnahme an der Nachwuchsakademie ist die Einreichung einer Projektskizze zum ausgeschriebenen Thema und deren positive Begutachtung durch ein Expertengremium. Die Teilnahme beinhaltet die Aufnahme in ein besonderes Qualifikationsprogramm, in dem die Teilnehmer*innen gezielt geschult und bei der Projektentwicklung und Antragstellung von ausgewiesenen Expert*innen unterstützt werden. Bei positiver Begutachtung des im Rahmen der Nachwuchsakademie erarbeiteten Antrags beinhaltet das Programm zudem eine einjährige Anschubfinanzierung der wissenschaftlichen Projekte mit Sach- oder Personalmitteln durch die DFG.

Antragsberechtigt sind Natur- und Lebenswissenschaftler*innen, sowie Mediziner*innen und Tiermediziner*innen aus der Grundlagenforschung und aus der Klinik, die ein wissenschaftliches Forschungsprojekt im zu Beginn definierten Fokusbereich erarbeiten wollen und zudem die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Ärzt*in oder wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Forschungsfeld der Infektionsmedizin in einer Institution in Deutschland
  • Promotion maximal sechs Jahre zurückliegend (Erziehungs- und Betreuungszeiten werden berücksichtigt) bzw. kurz vor Promotionsabschluss stehend. Falls Sie zum aktuellen Zeitpunkt Ihre Promotion noch nicht abgeschlossen haben, sind Sie antragsberechtigt, wenn Sie Ihre Promotion bis zur Akademiewoche erfolgreich verteidigt haben.
  • ... alle weiteren Kriterien, nähere Informationen und Bewerbungsformulare sind online

mehr ...

DFG Infoveranstaltungen zur Wissenschaftlichen Karriere

-

DFG Logo_blau_SProspects: Vortragsreihe zum DFG-Förderangebot für wissenschaftliche Karrieren

Über das Jahr stellt die DFG ihr Förderportfolio für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in frühen Karrierephasen vor: Von einem ersten Überblick über die zentralen Förderangebote für Postdocs bis zu einzelnen Programmen der Personenförderung wie Walter Benjamin-, Emmy Noether- und Heisenberg-Programm, abwechselnd auf Deutsch und Englisch. Interessierte Promovierende und Postdocs aller Fachgebiete sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Der Webex-Teilnahmelink wird kurz vor der Veranstaltung auf der Website veröffentlicht. Eine Registrierung ist nicht erforderlich und nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass die mögliche Zahl an Teilnehmenden technisch auf 1.000 Personen begrenzt ist.

mehr ...

PostDoc in den USA? Yes, please!

-

FulbrightErgreifen Sie die Chance und erleben Sie die USA mit dem Fulbright-Programm Forschung und Lehre.

Promovierte Wissenschaftler:innen, die sich für einen drei- bis neunmonatigen Lehr- oder Forschungsaufenthalt an einer wissenschaftlichen Einrichtung in den USA interessieren, können sich bewerben.
Bewerben Sie sich jetzt und werden Sie Teil des weltweiten Fulbright-Netzwerks!

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden, mindestens jedoch neun Monate vor geplantem Aufenthaltsbeginn.

Bei Fragen zum Programm Forschung und Lehre, wenden Sie sich bitte an germanscholars@fulbright.de.

mehr ...

Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)-Forschungsstipendium

-

AvH-LogoDas Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)-Forschungsstipendium unterstützt Sie als hochqualifizierte*n Postdoc aus Deutschland bei Ihrem Forschungsvorhaben in Japan – unabhängig von der Fachrichtung.

Hierbei gibt es zwei unterschiedliche Förderlinien: Short-term Postdoctoral Fellowships, bei denen Forschungsaufenthalte von 1-12 Monate gefördert werden, sowie Standard Postdoctoral Fellowships für Forschungsaufenthalte von 12-24 Monate. Die Humboldt-Stiftung übernimmt für die Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) die Auswahl der Bewerber*innen ab einer Förderdauer von sechs Monaten. Der DAAD wählt die Stipendiat*innen mit kürzerer Förderdauer im Short-Term-Programm aus. Es werden jährlich bis zu 17 JSPS Postdoctoral Fellowships (short-term) und bis zu 12 JSPS Postdoctoral Fellowships (standard) vergeben.

Wenn Sie sich um ein JSPS-Forschungsstudium bewerben möchten, benötigen Sie eine*n wissenschaftliche*n Gastgeber*in. Diese*r muss an einer universitären bzw. ausgewählten nationalen Forschungseinrichtung in Japan tätig sein.

Das für Ihre Bewerbung zuständige Auswahlgremium tagt jeden Februar, Juni und Oktober.

Nähere Informationen

mehr ...

Letzte Änderung: 27.03.2024 - Ansprechpartner: Webmaster