18., 25. und 26.02.2021: Interkulturelle Kommunikation - ONLINE KURS

Seminarsprache ist Englisch.

3-teiliges Seminar, jeweils von 9.00-12.30 Uhr


 

Zielgruppe

Postdoktorand*innen, Doktorand*innen aller Fachbereiche

 

Ziel

Die globalisierte Welt bringt internationale, multikulturelle Teams zusammen, die mehr oder weniger erfolgreich zusammen an Projekten arbeiten und sich Arbeitsplätze teilen. Im letzten Jahrzehnt kamen Mitarbeiter, Wissenschaftler, Studierende und Experten aus aller Welt nach Deutschland und wurden in den deutschen Arbeitsalltag integriert.
Aufgrund unterschiedlicher Erwartungen und Verhaltensweisen, aber auch aufgrund unterschiedlicher Bedürfnisse, treten in dieser multikulturellen Arbeitswelt immer wieder interkulturelle Konflikte auf, die Unternehmen, Universitäten und Organisationen Nerven, Zeit und Geld kosten.
Für den Projekterfolg in der Zusammenarbeit ist es daher wichtig, über die spezifischen Kultureigenschaften Bescheid zu wissen und sich individuell auf die jeweiligen Kooperationspartner oder Kollegen und die Situation einzustellen.
Vor diesem Hintergrund verfolgt das Seminar für den Teilnehmenden fünf Ziele:

  • Relevante Kenntnisse über Kultur erwerben.
  • Sensibilität für die kulturelle Bedingtheit von Denken, Wahrnehmen und Handeln schärfen („Intercultural Awareness“).
  • Kulturelle Unterschiede sowie die zugrunde liegende Motivation erkennen, insbesondere hinsichtlich der Arbeits- und Lebensweise unterschiedlicher Nationalitätenvertreter.
  • Hintergründe und Bedeutung der aktuellen gesellschaftlichen, religiösen und politischen Lage in verschiedenen Ländern erkennen und aktiv einbinden.
  • Verhaltensrepertoire für interkulturelle Begegnung und Zusammenarbeit erweitern und erfolgreiche Handlungsstrategien entwickeln.

 

Inhalt

Nachfolgend vorgeschlagene Themenschwerpunkte stellen einen Überblick über ein Trainingskonzept für zwei Tage dar. Die Themen werden auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt und greifen die gegebene Berufsrealität sowie deren Anforderungen auf.
Um einen starken Praxisbezug zur Arbeitsebene zu gewährleisten, ist das Trainingskonzept sehr praktisch angelegt. Dabei werden die konkreten Fragen und Beispiele der Teilnehmenden nach Möglichkeit in das Training aufgenommen. Nützliche Informationen, die sich leicht im täglichen Arbeitsalltag integrieren können, werden aus der langjährigen Erfahrung der Trainerin klar und verständlich vermittelt.

  • Schwerpunkte:Umgang mit Stereotypen und Klischees
  • Bewusstsein von Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Reflexion eigene kulturelle Werte und Prägung. Welche Werte und wie wichtig? Wie unterscheiden sich die Wahrnehmungen von wichtigen Werten in verschiedenen Kulturen, wie z.B. Respekt, Direktheit, Ehrlichkeit…
  • Multikulturelle Teams. Länder und Besonderheiten.
  • Kommunikation. Sach- und Personen Fokus. Verständnis von Führung. Nonverbale Kommunikation. Indirekte Kommunikation. Ehrlichkeit. Vertrauen.
  • Herausforderungen. Chancen. Strategien

 

Methoden

  • Online-Impulsvorträge
  • Online-Präsentationen
  • Video-Gruppen- und Kleingruppenarbeit in Breakout-Sessions
  • offline-Einzelübungen Metalog-Tools

 

Trainerin:

Dr. Zeina Matar, Kepos

 

Teilnahmebedingungen

Kostenfrei für Promovierende und Postdocs in Magdeburg.

Sollten Sie nach Anmeldung an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir um umgehende Information unter graduate.academy@ovgu.de .

Dies ermöglicht uns insbesondere andere Interessierte, die sich noch auf einer Warteliste befinden, zu berücksichtigen. Bitte beachten Sie, dass wir ohne Ihre rechtzeitige Absage der Teilnahme und/oder  im Fall Ihres Nichterscheinens am Tag der Veranstaltung gezwungen wären, die in Bezug auf Ihre Person anfallenden anteiligen Kosten der Veranstaltung ggf. Ihnen gegenüber als Schadenersatz geltend zu machen. Ihnen steht es natürlich frei im Fall des Falles nachzuweisen, dass der Graduate Academy kein oder ein niedrigerer Schaden als der sodann geforderte entstanden ist.

 

Letzte Änderung: 04.09.2020 - Ansprechpartner: Dr. Barbara Witter